3dguide

Ein guter Einstieg ins 3D-Drucken


 Was ist 3D-Druck?

Das 3D-Drucken ist eine Methode, Objekte in allen möglichen Formen und Größen zu erschaffen. Im Gegensatz zum Drucken in 2D, was Sie sicherlich vom herkömmlichen Drucker zu Hause kennen, hat ein 3D-Drucker eine dritte Dimension, die Höhe, die das Drucken von dreidimensionalen Objekten in etlichen Gestalten ermöglicht.
Die meist verbreitete Variante des 3D-Druckens verläuft so, dass das Druckmaterial, das aus einem biologisch abbaubaren Kunststoff in Form einer mehrere Hundert Meter langen Schnur besteht, durch eine beheizte Metalldüse geleitet und somit geschmolzen wird. Das flüssige Material wird dann in einzelnen Schichten auf die Bauplattform nach erwünschtem Muster aufgetragen.

Dieser Prozess wiederholt sich schichtweise, während der Abstand der Metalldüse zur Bauplattform immer größer wird, und auf diese Weise wird das Objekt auch aufwärts geformt.
Auf dem Sculpto 3D-Drucker sitzt die Metalldüse auf einem beweglichen Arm, während die Bauplattform unter der Düse sich zirkular bewegt. Gleichzeitig wird der Abstand zur Plattform nach jeder Schicht größer.
Dies ist im Video rechts ganz deutlich zu sehen.





3dprintede-genstande

Wie entwirft man eigene Modelle?

Es gibt eine Reihe kostenloser Programme zur Erstellung von 3D-Modellen, die leicht zu benutzen sind. Sculpto unterstützt die meisten dieser Programme – einzige Forderung an die Programme ist, dass sie imstande sind, eine STL-Datei zu exportieren.

Wir haben eine Reihe von Programmen getestet, die wir Anfängern und Benutzern mit wenig Erfahrung empfehlen:

Tinkercad

Google Sketchup

Autodesk 123D

Wie lange dauert es?

Es ist schwierig, eine eindeutige Antwort auf diese Frage zu geben. Es hängt davon ab, ob man ein großes Objekt, das die ganze Bauplattform des 3D-Druckers füllt, oder ein kleines Objekt druckt. Darüber hinaus hängt es davon ab, wie glatt die Oberfläche Ihres Drucks sein muss. Je feiner die Oberfläche, je länger dauert es.

Ein anderer Faktor, der die Druckzeit beeinflusst, ist die Größe des Objekts. Je mehr Kunststoff, der für den Druck benötigt wird, je länger dauert es.

Ein letzter Faktor ist die Detailliertheit. Wenn das Objekt viele kleine Details hat, wird sich die Druckzeit verlängern.

Die Druckzeit des grauen Smartphone-Ständers rechts beträgt in mittelhoher Qualität ungefähr eine Stunde.


Iphoneholder3dprint

Häufig gestellte Fragen

Wenn Sie kleine Kratzer auf der Oberfläche Ihrer Druckobjekte bemerken, oder wenn die beiden Stahlachsen des Druckers trocken aussehen, empfehlen wir Ihnen, einen Tropfen Nähmaschinenöl an die Stahlachsen zu tun (verwenden Sie NICHT WD-40, da WD-40 den Belag der Stahlachsen beschädigen könnte!).

Sie sollten einmal jeden 6. Monat die Gewindestange mit PTFE-Öl ölen.

Reinigen Sie außerdem die Buildplate regelmäßig mit Wasser und Seife.
Reinigen Sie die weißen und schwarzen Plastikteile des Druckers mit einem feuchten Lappen. Staub und Schmutz können sich im Laufe der Zeit in den kleinen Teilen des Druckers  befestigen.
Reinigen Sie ebenso die Oberflächen unter der Buildplate regelmäßig.

Category: Wartung

Im Prinzip besteht der Drucker nur aus zwei Verschleißteilen. Wie schnell – wenn überhaupt – sie abgenutzt werden, hängt davon ab, wie gut man den Drucker pflegt.

Wenn man ihn gut pflegt, kann es Jahre dauern, bevor der Drucker neue Verschleißteile braucht. Geht man aber mit dem Drucker auf eine falsche oder unratsame Weise um, werden die Teile schneller abgenutzt.

Die beiden Verschleißteile sind jeweils ein Filamentgetriebe, das die Filamentschnur nach vorne treibt, und die opale Buildplate (Druckplatte), auf die die Druckobjekte gedruckt werden. Beide Teile kann man im Webshop dieser Homepage zu einem günstigen Preis bestellen.

Category: Wartung

Hilfezentrum

Inbetriebnahme des Druckers

Wenn Sie kleine Kratzer auf der Oberfläche Ihrer Druckobjekte bemerken, oder wenn die beiden Stahlachsen des Druckers trocken aussehen, empfehlen wir Ihnen, einen Tropfen Nähmaschinenöl an die Stahlachsen zu tun (verwenden Sie NICHT WD-40, da WD-40 den Belag der Stahlachsen beschädigen könnte!).

Sie sollten einmal jeden 6. Monat die Gewindestange mit PTFE-Öl ölen.

Reinigen Sie außerdem die Buildplate regelmäßig mit Wasser und Seife.
Reinigen Sie die weißen und schwarzen Plastikteile des Druckers mit einem feuchten Lappen. Staub und Schmutz können sich im Laufe der Zeit in den kleinen Teilen des Druckers  befestigen.
Reinigen Sie ebenso die Oberflächen unter der Buildplate regelmäßig.

Category: Wartung

Im Prinzip besteht der Drucker nur aus zwei Verschleißteilen. Wie schnell – wenn überhaupt – sie abgenutzt werden, hängt davon ab, wie gut man den Drucker pflegt.

Wenn man ihn gut pflegt, kann es Jahre dauern, bevor der Drucker neue Verschleißteile braucht. Geht man aber mit dem Drucker auf eine falsche oder unratsame Weise um, werden die Teile schneller abgenutzt.

Die beiden Verschleißteile sind jeweils ein Filamentgetriebe, das die Filamentschnur nach vorne treibt, und die opale Buildplate (Druckplatte), auf die die Druckobjekte gedruckt werden. Beide Teile kann man im Webshop dieser Homepage zu einem günstigen Preis bestellen.

Category: Wartung

Vor dem Drucken

Wenn Sie kleine Kratzer auf der Oberfläche Ihrer Druckobjekte bemerken, oder wenn die beiden Stahlachsen des Druckers trocken aussehen, empfehlen wir Ihnen, einen Tropfen Nähmaschinenöl an die Stahlachsen zu tun (verwenden Sie NICHT WD-40, da WD-40 den Belag der Stahlachsen beschädigen könnte!).

Sie sollten einmal jeden 6. Monat die Gewindestange mit PTFE-Öl ölen.

Reinigen Sie außerdem die Buildplate regelmäßig mit Wasser und Seife.
Reinigen Sie die weißen und schwarzen Plastikteile des Druckers mit einem feuchten Lappen. Staub und Schmutz können sich im Laufe der Zeit in den kleinen Teilen des Druckers  befestigen.
Reinigen Sie ebenso die Oberflächen unter der Buildplate regelmäßig.

Category: Wartung

Im Prinzip besteht der Drucker nur aus zwei Verschleißteilen. Wie schnell – wenn überhaupt – sie abgenutzt werden, hängt davon ab, wie gut man den Drucker pflegt.

Wenn man ihn gut pflegt, kann es Jahre dauern, bevor der Drucker neue Verschleißteile braucht. Geht man aber mit dem Drucker auf eine falsche oder unratsame Weise um, werden die Teile schneller abgenutzt.

Die beiden Verschleißteile sind jeweils ein Filamentgetriebe, das die Filamentschnur nach vorne treibt, und die opale Buildplate (Druckplatte), auf die die Druckobjekte gedruckt werden. Beide Teile kann man im Webshop dieser Homepage zu einem günstigen Preis bestellen.

Category: Wartung

Während des Druckens

Wenn Sie kleine Kratzer auf der Oberfläche Ihrer Druckobjekte bemerken, oder wenn die beiden Stahlachsen des Druckers trocken aussehen, empfehlen wir Ihnen, einen Tropfen Nähmaschinenöl an die Stahlachsen zu tun (verwenden Sie NICHT WD-40, da WD-40 den Belag der Stahlachsen beschädigen könnte!).

Sie sollten einmal jeden 6. Monat die Gewindestange mit PTFE-Öl ölen.

Reinigen Sie außerdem die Buildplate regelmäßig mit Wasser und Seife.
Reinigen Sie die weißen und schwarzen Plastikteile des Druckers mit einem feuchten Lappen. Staub und Schmutz können sich im Laufe der Zeit in den kleinen Teilen des Druckers  befestigen.
Reinigen Sie ebenso die Oberflächen unter der Buildplate regelmäßig.

Category: Wartung

Im Prinzip besteht der Drucker nur aus zwei Verschleißteilen. Wie schnell – wenn überhaupt – sie abgenutzt werden, hängt davon ab, wie gut man den Drucker pflegt.

Wenn man ihn gut pflegt, kann es Jahre dauern, bevor der Drucker neue Verschleißteile braucht. Geht man aber mit dem Drucker auf eine falsche oder unratsame Weise um, werden die Teile schneller abgenutzt.

Die beiden Verschleißteile sind jeweils ein Filamentgetriebe, das die Filamentschnur nach vorne treibt, und die opale Buildplate (Druckplatte), auf die die Druckobjekte gedruckt werden. Beide Teile kann man im Webshop dieser Homepage zu einem günstigen Preis bestellen.

Category: Wartung

Nach dem Drucken

Wenn Sie kleine Kratzer auf der Oberfläche Ihrer Druckobjekte bemerken, oder wenn die beiden Stahlachsen des Druckers trocken aussehen, empfehlen wir Ihnen, einen Tropfen Nähmaschinenöl an die Stahlachsen zu tun (verwenden Sie NICHT WD-40, da WD-40 den Belag der Stahlachsen beschädigen könnte!).

Sie sollten einmal jeden 6. Monat die Gewindestange mit PTFE-Öl ölen.

Reinigen Sie außerdem die Buildplate regelmäßig mit Wasser und Seife.
Reinigen Sie die weißen und schwarzen Plastikteile des Druckers mit einem feuchten Lappen. Staub und Schmutz können sich im Laufe der Zeit in den kleinen Teilen des Druckers  befestigen.
Reinigen Sie ebenso die Oberflächen unter der Buildplate regelmäßig.

Category: Wartung

Im Prinzip besteht der Drucker nur aus zwei Verschleißteilen. Wie schnell – wenn überhaupt – sie abgenutzt werden, hängt davon ab, wie gut man den Drucker pflegt.

Wenn man ihn gut pflegt, kann es Jahre dauern, bevor der Drucker neue Verschleißteile braucht. Geht man aber mit dem Drucker auf eine falsche oder unratsame Weise um, werden die Teile schneller abgenutzt.

Die beiden Verschleißteile sind jeweils ein Filamentgetriebe, das die Filamentschnur nach vorne treibt, und die opale Buildplate (Druckplatte), auf die die Druckobjekte gedruckt werden. Beide Teile kann man im Webshop dieser Homepage zu einem günstigen Preis bestellen.

Category: Wartung

Wartung

Wenn Sie kleine Kratzer auf der Oberfläche Ihrer Druckobjekte bemerken, oder wenn die beiden Stahlachsen des Druckers trocken aussehen, empfehlen wir Ihnen, einen Tropfen Nähmaschinenöl an die Stahlachsen zu tun (verwenden Sie NICHT WD-40, da WD-40 den Belag der Stahlachsen beschädigen könnte!).

Sie sollten einmal jeden 6. Monat die Gewindestange mit PTFE-Öl ölen.

Reinigen Sie außerdem die Buildplate regelmäßig mit Wasser und Seife.
Reinigen Sie die weißen und schwarzen Plastikteile des Druckers mit einem feuchten Lappen. Staub und Schmutz können sich im Laufe der Zeit in den kleinen Teilen des Druckers  befestigen.
Reinigen Sie ebenso die Oberflächen unter der Buildplate regelmäßig.

Category: Wartung

Im Prinzip besteht der Drucker nur aus zwei Verschleißteilen. Wie schnell – wenn überhaupt – sie abgenutzt werden, hängt davon ab, wie gut man den Drucker pflegt.

Wenn man ihn gut pflegt, kann es Jahre dauern, bevor der Drucker neue Verschleißteile braucht. Geht man aber mit dem Drucker auf eine falsche oder unratsame Weise um, werden die Teile schneller abgenutzt.

Die beiden Verschleißteile sind jeweils ein Filamentgetriebe, das die Filamentschnur nach vorne treibt, und die opale Buildplate (Druckplatte), auf die die Druckobjekte gedruckt werden. Beide Teile kann man im Webshop dieser Homepage zu einem günstigen Preis bestellen.

Category: Wartung

Weitere Info

Wenn Sie kleine Kratzer auf der Oberfläche Ihrer Druckobjekte bemerken, oder wenn die beiden Stahlachsen des Druckers trocken aussehen, empfehlen wir Ihnen, einen Tropfen Nähmaschinenöl an die Stahlachsen zu tun (verwenden Sie NICHT WD-40, da WD-40 den Belag der Stahlachsen beschädigen könnte!).

Sie sollten einmal jeden 6. Monat die Gewindestange mit PTFE-Öl ölen.

Reinigen Sie außerdem die Buildplate regelmäßig mit Wasser und Seife.
Reinigen Sie die weißen und schwarzen Plastikteile des Druckers mit einem feuchten Lappen. Staub und Schmutz können sich im Laufe der Zeit in den kleinen Teilen des Druckers  befestigen.
Reinigen Sie ebenso die Oberflächen unter der Buildplate regelmäßig.

Category: Wartung

Im Prinzip besteht der Drucker nur aus zwei Verschleißteilen. Wie schnell – wenn überhaupt – sie abgenutzt werden, hängt davon ab, wie gut man den Drucker pflegt.

Wenn man ihn gut pflegt, kann es Jahre dauern, bevor der Drucker neue Verschleißteile braucht. Geht man aber mit dem Drucker auf eine falsche oder unratsame Weise um, werden die Teile schneller abgenutzt.

Die beiden Verschleißteile sind jeweils ein Filamentgetriebe, das die Filamentschnur nach vorne treibt, und die opale Buildplate (Druckplatte), auf die die Druckobjekte gedruckt werden. Beide Teile kann man im Webshop dieser Homepage zu einem günstigen Preis bestellen.

Category: Wartung

Kalibrierung

kalibrering

Eine gute erste Schicht (auch ‚Raft‘ gennant) ist eine entscheidende Voraussetzung dafür, ob ein Druck gelingt oder nicht. Ist die Düse zu weit von der Druckplatte (siehe das Bild ganz links), riskiert man, dass das Druckobjekt sich im Laufe des Druckens von der Platte löst. Ist die Düse der Platte zu nahe, kann dies dem Drucker schaden. Die erste Schicht muss nicht unbedingt perfekt sein, um etwas erfolgreich zu drucken, aber es erhöht die Chancen wesentlich. Die Option, die Z-Achse zu kalibrieren, findet man in der Sculpto-App, wenn man den Tab unten rechts wählt.